Direkt zum Inhalt springen

Gesamtverkehrskonzept (GVK)

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau legte 2011 ein Gesamtverkehrskonzept (GVK) vor, das  - zusammen mit den übergeordneten kantonalen Entwicklungszielen - als Grundlage zur koordinierten Steuerung aller Bereiche der Verkehrsplanung dient. Es beinhaltet im Wesentlichen den Ist-Zustand, eine Verkehrs-Prognose, die Analyse der Schwachstellen, die Zielsetzungen sowie die daraus abgeleiteten Massnahmen. Das GVK geht auf einen Vorstoss im Grossen Rat zurück, der die Erarbeitung eines Gesamtmobilitätskonzepts verlangte. Das GVK dient in erster Linie dazu, die Massnahmen und Verflechtungen in den Bereichen öffentlicher Verkehr (ÖV), motorisierter Individualverkehr (MIV) und Langsamverkehr (LV) zu koordinieren und zu optimieren. Es unterstützt das übergeordnete Ziel, die Standortattraktivität des Kantons als Lebens- und Wirtschaftsraum zu stärken und bildet die Grundlage für eine Verkehrsplanung aus einer ganzheitlichen Sicht. Mit dem GVK - ergänzt durch die in den Regierungsrichtlinien und im Richtplan festgesetzten übergeordneten kantonalen Zielsetzungen - soll die künftige Verkehrsplanung und Siedlungsentwicklung systematisch gesteuert und koordiniert werden können.

Gesamtverkehrskonzept_TG.pdf [45.55 MB]